Harry White
Harry White wurde 1967 in Gulfport, Mississippi geboren. Er studierte bei dem Saxophonisten-Pionier Sigurd Rascher und spielte im Rascher Saxophon Quartett von 1990-2001. Diese Zeit betrachtet er als prägende musikalische Erfahrung. Als Mitglied dieses Ensembles spielte er in den bedeutendsten Sälen Europas und der USA: Carnegie Hall und Lincoln Center New York, Kennedy Center Washington D.C., Philharmonie Berlin, Royal Festival Hall London, Opera Bastille Paris, usw.
In letzter Zeit spielte Harry White Konzerte u.a. in der Alten Pinakothek München, in dem Schweizerischen Landesmuseum Zürich, bei den Tagen für Neue Musik Weimar, bei den Schlossfestspielen Heidelberg und zusammen mit Eveline Hasler im Radio bei "SWR2 vor Mitternacht".
Er fühlt sich zur lyrischen Seite des Saxophons besonders hingezogen. Dies zeigt sich zum Beispiel auf der CD mit Liedern von Edvard Grieg (arr. für Saxophon und Klavier), die er zusammen mit dem Pianisten, Komponisten und Liedexperten Edward Rushton eingespielt hat.
Als Solist ist White unter anderem aufgetreten mit dem Radio Symphonie Orchester Stuttgart, den Bochumer Symphonikern, dem Orchester der Beethovenhalle Bonn und den Philharmonischen Orchestern der Städte Freiburg im Breisgau und Heidelberg; als Orchestersaxophonist ist er regelmässig im National Orchester Mannheim tätig. Unter der Leitung von Sir Simon Rattle spielte White im Berliner Philharmonischen Orchester beim Silvesterkonzert 2002 in der Philharmonie Berlin.
Er arbeitet auch regelmässig zusammen mit der Sängerin La Lupa. Harry White spielt auf einem historischen Saxophon, gebaut vor ca. 70 Jahren.


 

Harry White